WESTFRONT – Fotoessay zwischen Dokumentation und Inszenierung

Mit dem Jubiläumsjahr 1914/2014 rückte ein Ereignis ins Bewusstsein, dass die weitere Entwicklung vor allem Europas aber auch vieler weiterer beteiligter Staaten im 20.Jahrhundert beeinflusst hat und bis zum heutigenTag beeinflusst. Die Entwicklungen von Forschung und Technik in der Rüstungsindustrie führten zu einem bis zu diesem Zeitpunkt in der Weltgeschichte … Weiterlesen…

Ausstellungen in der GOA Minden – Tim Brüning

Tim Brüning – Jahrgang 1981, geboren und aufgewachsen in Minden – Abitur im Jahr 2000 am Herder-Gymnasium Minden – Studium der Germanistik, Literaturwissenschaft und Slawistik an der Universität Bielefeld und Abschluss als Magister Artium – Parallel zum Studium entdeckt Tim Brüning seine Leidenschaft für die Fotografie und wird in diesem … Weiterlesen…

Manchmal aber doch…

FORSTLICHE VERSUCHS- UND FORSCHUNGSANSTALT BADEN-WÜRTTEMBERG PRESSEINFORMATION Doktor Wald – Autor gefunden Manchmal findet es seinen Platz zwischen Erich Kästner, Hermann Hesse und Joseph von Eichendorf, manchmal steht es ganz allein da, aber meistens mit Bezeichnung „Autor unbekannt“: das Gedicht „Doktor Wald“. In Wirklichkeit ist der Autor dieses Gedichts wohl bekannt. … Weiterlesen…

Minden ist rund

Jörg Boström Die Welt ist rund. Auch Minden ist eine Kugel. Es ist das Objektiv, das die Kamera zu einer runden Sicht auf die Welt bringt. Wir werden damit immer wieder erinnert, dass wir auf einer Kugel leben. Wir sehen es nicht. Sehen die Welt als flaches Gelände, über das … Weiterlesen…

Neulich auf dem Holodeck

Text und Computergrafiken: Annette Bültmann Fotografien: Katharina Beining   Virtuelle Räume und die Raumfahrt stehen auf unterschiedliche Arten im Zusammenhang. Zunächst wäre da der technische Aspekt zu benennen, Flugsimulation ist ein Bestandteil der Ausbildung von Piloten sowie auch ein Bestandteil der technischen Planung von Raumfahrtmissionen. Gleichzeitig erwartet das Publikum aber … Weiterlesen…

Anmerkung Ausgabe 75

Artikel sind eine Reise in die Vergangenheit. In dem Zusammenhang kann man auch die Spuren betrachten, da sie in der Vergangenheit entstanden sind. Manche aber auch erst vor Stunden oder Minuten, die fotografierten Vogelspuren, die in dieser Ausgabe zu sehen sind, waren im Schnee nicht lange vorher entstanden, vielleicht ein … Weiterlesen…

Fotografische Reise in die Sowjetunion. Zur Familiengeschichte Boström.

          Nur wenn ich mit ihm telefonierte, fiel mir sein baltischer Akzent auf: „Rrichtich, Jörrg!”, und der etwas trockene Satzsingsang, den meine Großtante Anna noch perfekter über ihre faltigen Lippen brachte. Balten, das wußte ich seit dem Vorschulalter, sind die Familienmitglieder meines Vaters, und die Oma mütterlicherseits stammt aus … Weiterlesen…

Die Dinos sind wieder da.

Text: Jörg Boström und Annette Bültmann Fotografien: Jörg Boström   Wenn man durch Rippen auf Knochen schaut, im Naturkunde Museum Berlin, ist man in einer anderen Welt… in einer Zeit weit vor der unseren. Es sind die Knochen der Dinosaurier, die uns weit überragen. Hoch oben über uns sind Wirbel … Weiterlesen…

Spuren

Text: Annette Bültmann Tiere und Menschen hinterlassen Spuren, Fußabdrücke im Sand, Lehm oder Schnee. Erfahrene Fährtenleser könnten anhand der Spuren nicht nur die Art, sondern auch Alter, Geschlecht, Größe u.Ä. der vorbeigelaufenen Tiere oder Menschen erkennen. Menschliche Zehenabdrücke sind wie Fingerabdrücke einmalig, sie ermöglichen es sogar, bestimmte Personen zu erkennen. … Weiterlesen…

Seeigel im Meer der Kreidezeit

Text und Seeigelfotos: Annette Bültmann Wuchsen da auch Schachtelhalme, zu der Zeit, als diese fossilen Seeigel lebten, wäre eine Frage, die sich stellen könnte, wenn man nicht unbedingt ein Paläontologe ist. Ja, es gab Schachtelhalme, wäre die Antwort, aber wie groß waren sie? Beim Abbau von Kohlehalden wurde so mancher … Weiterlesen…

Kunstausstellung im LebenshilfeCenter

Text: Philipp Hausdörffer Fotografien: Jörg Boström, Annette Bültmann   Kunstausstellung im LebenshilfeCenter Eröffnung: Montag 11. April um 17:30 Uhr LebenshilfeCenter Minden, Alte Sandtrift 4, 32425 Minden Gudrun Wentz, Skulpturen Günter Frecksmeier, Malerei Gerd Müller, Plastiken   Die Kunstausstellung im LebenshilfeCenter Minden, die am 11.April 2016 eröffnet wurde, zeigt Werke von … Weiterlesen…

Der Drucker an der Kurbel dreht…

Einer der Redakteure des vm2000.net hat bereits in sehr jungen Jahren bei einem Zeitungsprojekt mitgearbeitet. Der “Komet” ist gleichzeitig ein Stück Zeitgeschichte aus den Jahren 1951 und 52. Auch die Photokina gab es zu dieser Zeit schon, wie man in einem der Beiträge lesen kann (allerdings noch nicht sehr lange, … Weiterlesen…

Unterwasserwelten

Text und digitale Bilder: Annette Bültmann     Die Computergrafiken wurden mit einer 3D Rendering Software erstellt, wobei teilweise Fotografien als Texturen der virtuellen Objekte verwendet wurden. Dadurch gelangten auch einige Schattenbilder von Prof. Jörg Boström in die virtuelle Unterwasser-Umgebung, wo sie nun von digitalen Fischen bewundert werden. Virtuelle Objekte … Weiterlesen…

Jörg Boström – Annette Bültmann – Meister – Schüler: Ausstellungs-Eröffnung in der Galerie.OberAR.T Minden

         von Gábor Wallrabenstein Fotografien: Jörg Boström, Annette Bültmann   Die Ausstellung J. Boström, A. Bültmann, Meister, Schüler geht noch bis bis zum 26. März 2016. Finissage am 24. März 2016, 17 Uhr   Angenehm und erfrischend in dem Gesamtensemble sind die neu eingerichteten Räumlichkeiten im 1. Stockwerk der … Weiterlesen…

Anmerkung Ausgabe 74

Anmerkungen VM 2000-74 Wie real ist die Realität? Wie wirklich ist die Wirkung der Medien im Internet? Wie intern oder wie öffentlich ist es im Magazin2000.74 ? Betrachtet man die realen Räume in der fotografischen Reihe „Leere Räume Industrie“ erscheinen sie wie Bühnenbilder. Sie warten auf das Theater der industriellen … Weiterlesen…

Jörg Boström. Leere Räume Industrie.

Text und Fotografien: Jörg Boström “Wer immer versucht, hinter die Ursprünge der fotografischen Realitätsausschnitte zu gelangen, findet sich im Trancezustand der eigenen Halluzinationen wieder. Was nun einmal da ist, reicht nicht aus. Die Fotografie bestätigt unsere Gefangenschaft in den visuellen Grenzen, unsere Existenz im Bilderknast. Sie kratzt zugleich an den … Weiterlesen…