Anmerkung Ausgabe 81

In der neuen Ausgabe ist das Kapitel “KUNSTVER-BINDLICH” auch schön für unsere Nummer denn wir bringen verschiedene Verbindungen in unser Magazin. Eine Ausstellung vieler Mindener Künstler gibt einen Überblick über die aktuelle Kunstszene, eröffnet von Hartwig Reinboth, der als Vorsitzender des Vereins für aktuelle Kunst einen klaren Einblick gibt. Eine … Weiterlesen…

KUNSTVER-BINDLICH

KUNSTVER-BINDLICH Jörg Boström – Alexander Gierlings – Andreas Jackstien Text: Frank Duwe     Die Betitelung der in Minden ausgestellten Arbeiten ”KUNSTVER-BINDLICH” mag assoziativ Gedanken an „unverbindlich“ hervorrufen, unverbindlich ist die gezeigte Kunst jedoch ganz und gar nicht. Im Gegenteil: „KUNSTVER-BINDLICH“ gibt einen Verweis darauf, dass zeitgenössische Kunst durchaus etwas … Weiterlesen…

Eine Reise nach Bückeburg

Familienfotos von Bischof Götz Maltusch, Patenonkel von Jörg Boström, Bruder seiner Mutter Dorothea Boström Text und Fotografien: Jörg Boström Eine Reise nach Bückeburg hat mich an meine Kindheit erinnert. Der Bischof Maltusch, dessen fotografisches Portrait dort in der Stadtkirche auch ausgestellt ist, war mein Patenonkel. Mit Onkel Götz hatte ich verschiedene … Weiterlesen…

Die Korrespondenz von Linie und Fläche hergeleitet durch die Beobachtung der Natur

von Andreas Jackstien   Getrieben werde ich durch einen inneren Zwang, welcher der geweckten Lust des Malers entstammt, der seine Augen erquickend querbeet durch die Kunstgeschichte streifen lässt. Alltägliches, Dinge, die mich umgeben, interessieren mich nicht nur, weil ich damit Geschichten erzählen will, auch weil ich mich mit Hilfe tradierter … Weiterlesen…

Minatio Plasticum

von Nadja Kuschel // September 2017   Plastik begleitet uns in allen Lebenslagen unseres Alltages. Es sind Alltagsgegenstände wie Verpackungen die zum größten Teil aus Plastik hergestellt werden, aber auch in der Fischerei und beim Bau von Transportmitteln wie Flugzeugen und Autos wird es als günstiger, leichter und sehr langlebiger … Weiterlesen…

Wo liegt der Mittelpunkt der Welt?

Text: Annette Bültmann   Wo befindet sich der Mittelpunkt der Welt, ist dieser ein messbarer Ort auf der Oberfläche des Planeten, oder ist er eine individuelle Erscheinung, das Zentrum eines persönlichen Kosmos? Den geologischen Erdmittelpunkt im metallischen Erdkern hat kein Mensch je gesehen, und ihn wird auch vorläufig keine Sonde … Weiterlesen…

Seestücke – Sehstücke – Nahsicht – Fernsicht

Text: Annette Bültmann   Im 17. Jahrhundert etablierte sich in den Niederlanden die Marinemalerei, die Darstellung des Meeres mit Wasserfahrzeugen, nachdem bereits im 16. Jahrhundert Schiffe aufgetaucht waren in Darstellungen von Hafenstädten, oder auf Gemälden mit religiösen oder mythologischen Themen. Solche Darstellungen des Meeres mit Schiffen, manchmal auch mit Küstenstreifen, … Weiterlesen…

Mouches volantes im antiken Griechenland

Punkte, konzentrische oder gepunktete Kreise, Wellen, Zickzacklinien, Gittermuster und Spiralen gehören neben naturalistischen Darstellungen zum Repertoire der frühen Kunst in ganz Europa, von der Altsteinzeit bis in die Bronzezeit (Tausin 2017b, 2006a). Dies gilt auch für die im 3. und 2. Jahrtausend v. Chr. blühenden bronzezeitlichen Hoch- und Schriftkulturen Griechenlands, die minoische Kultur auf Kreta und die mykenische Kultur auf dem griechischen Festland (Tausin 2017a; Wardle 1994; Sherratt 1994). Nachdem diese Kulturen ab 1400 v. in ungeklärten Wirren verschwunden waren und… Weiterlesen…

Afrika als Fantasie

Bilder: Manfred Schnell Text: Jörg Boström, Manfred Schnell Für Manfred Schnell ist der Computer ein Instrument seiner Fantasie. Nun hat es ihn nach Afrika verschlagen. Für viele von uns ist Afrika ein Land der Tiere. Man denkt wenn man von Afrika spricht an Giraffen, an Elefanten und andere Tiere. Man … Weiterlesen…

Anmerkung Ausgabe 80

Das neue Magazin geht auf Reisen. Es ist Reisezeit. Da kommen Wasserhorizonte vor, gesehen vom Land über das Meer in die Ferne. Da gibt es Reisebilder, die an die frühere Zeit erinnern, wo wir gereist sind in ferne Länder, Frankreich, England, Amerika. Da gibt es Reisen und Fotografien damals und heute. … Weiterlesen…

Wasserhorizonte

Fotografien und Text: Jörg Boström Wasser. Himmel. Erde. Horizonte auf Norderney. Erde. Meer. Himmel. Diese 3 Etagen zeigen unsere Bilder. Der Horizont wird vom Meer bestimmt. Dabei ist er wirklich Horizont. Nämlich waagerecht. In der Ferne. Eine Linie. Waagerecht. Klar. Bei allen anderen Erlebnissen wird der Horizont von Häusern. Bäumen. … Weiterlesen…

Reisebilder

Reisebilder. Wasserfarbenbilder. USA, Großbritannien, Frankreich, Norwegen Text und Bilder: Jörg Boström   Von verschiedenen Reisen wurden Skizzen gemacht, aus den Skizzen haben sich nach und nach Aquarellbilder entwickelt. Flüchtige Bilder, die von Fotografien ausgehen, und dann in Wasserfarbenbilder verwandelt werden. Ein großer Teil davon ist in England entstanden, ein anderer … Weiterlesen…

Reisen und Fotografieren damals und heute

Text: Annette Bültmann Fotografien Teil 1: Archivbilder Teil 2: Bültmann Teil 3: Beining/Kassling   In der Frühzeit der Reisefotografie, im 19. Jahrhundert, waren beliebte Motive zunächst Stadtansichten, Kirchen und Burgen, historische Stätten und Denkmäler, Städte des Mittelmeerraums, Pyramiden in der Wüste, antike Tempel, Häfen und Landschaften. Menschen mussten in der … Weiterlesen…

Mindener Freischießen

Fotografien: Jörg Boström Text: Philipp Hausdörffer   Die Geschichte der Stadt Minden ist eng mit der Geschichte des Mindener Bürgerbataillons verbunden, das als Institution einfach zum Leben unserer Heimatstadt gehört. Das Schicksal Mindens ist die Weser, die nur 3,5 km entfernt an der Porta Westfalica durch das Weser- und Wiehengebirge … Weiterlesen…

Villa Cavallino Bianco

Eine neu entdeckte Villa am Tiber-Ufer mit sensationellen Malereien des bislang unbekannten antiken Künstlers Virpacis Celer Pictor von Hilarius Irving Ein Sensationsfund in der Garten-Anlage der Villa Farnesina im römischen Stadtteil Trastevere begeistert derzeit die wissenschaftliche Welt. Nachdem schon 1880 unter dem Garten der Villa Farnesina eine antike Villa aus … Weiterlesen…

Zeitreisen in Münster, auch während der Skulpturprojekte

Kunst kommuniziert mit der Geschichte der Stadt, die auch immer wieder Zerstörungen erlebte – Kunstwerk während der Skulpturprojekte von Vandalen enthauptet – Geisterradiosender taucht aus der jüngeren Vergangenheit auf   Fotografien: Katharina Beining, Annette Bültmann Text: Annette Bültmann Historische und aktuelle Ansichten treffen in Städten auf unterschiedliche Weisen immer wieder … Weiterlesen…

Eine Mondfinsternis im Jahre 1675

n diesem historischen Dokument über die Mondfinsternis am 11. Januar 1675 wird genau beschrieben über welche Bereiche des Mondes der Schatten zieht, also anfangend bei dem Krater Hevelius und dann ca 12 Minuten später bei Aristarchus, einem besonders hellen Mondkrater vorbeiziehend, bis die Auflistung endet bei der Nähe des Kraters Langrenus. Vermutlich geschah die Beobachtung wohl mit Hilfe eines nicht allzu schlechtes Fernrohrs, das Galilei-Fernrohr und das Kepler-Fernrohr waren einige Jahrzehnte vorher entwickelt worden.
Bei den im Royal Observatory zusammengekommenen Beobachtern, im Text als the Parisian Astronomers oder the Observers bezeichnet, handelte es sich um die bekannten Astronomen Giovanni Domenico Cassini (nach diesem, dem Entdecker mehrerer Saturnmonde, wurde der Orbiter der Cassini Huygens Saturnsondenmission benannt), Jean-Felix Picard und Ole Christensen Rømer. Weiterlesen…