Anmerkung Ausgabe 80

Das neue Magazin geht auf Reisen. Es ist Reisezeit. Da kommen Wasserhorizonte vor, gesehen vom Land über das Meer in die Ferne. Da gibt es Reisebilder, die an die frühere Zeit erinnern, wo wir gereist sind in ferne Länder, Frankreich, England, Amerika. Da gibt es Reisen und Fotografien damals und heute. … Weiterlesen…

KUNSTVER-BINDLICH

Frank Duwe KUNSTVER-BINDLICH Jörg Boström – Alexander Gierlings – Andreas Jackstien     Die Betitelung der in Minden ausgestellten Arbeiten ”KUNSTVER-BINDLICH” mag assoziativ Gedanken an „unverbindlich“ hervorrufen, unverbindlich ist die gezeigte Kunst jedoch ganz und gar nicht. Im Gegenteil: „KUNSTVER-BINDLICH“ gibt einen Verweis darauf, dass zeitgenössische Kunst durchaus etwas „Verbindendes“ … Weiterlesen…

Wasserhorizonte

Fotografien und Text: Jörg Boström Wasser. Himmel. Erde. Horizonte auf Norderney. Erde. Meer. Himmel. Diese 3 Etagen zeigen unsere Bilder. Der Horizont wird vom Meer bestimmt. Dabei ist er wirklich Horizont. Nämlich waagerecht. In der Ferne. Eine Linie. Waagerecht. Klar. Bei allen anderen Erlebnissen wird der Horizont von Häusern. Bäumen. … Weiterlesen…

Reisebilder

Reisebilder. Wasserfarbenbilder. USA, Großbritannien, Frankreich, Norwegen Text und Bilder: Jörg Boström   Von verschiedenen Reisen wurden Skizzen gemacht, aus den Skizzen haben sich nach und nach Aquarellbilder entwickelt. Flüchtige Bilder, die von Fotografien ausgehen, und dann in Wasserfarbenbilder verwandelt werden. Ein großer Teil davon ist in England entstanden, ein anderer … Weiterlesen…

Reisen und Fotografieren damals und heute

Text: Annette Bültmann Fotografien Teil 1: Archivbilder Teil 2: Bültmann Teil 3: Beining/Kassling   In der Frühzeit der Reisefotografie, im 19. Jahrhundert, waren beliebte Motive zunächst Stadtansichten, Kirchen und Burgen, historische Stätten und Denkmäler, Städte des Mittelmeerraums, Pyramiden in der Wüste, antike Tempel, Häfen und Landschaften. Menschen mussten in der … Weiterlesen…

Mindener Freischießen

Fotografien: Jörg Boström Text: Philipp Hausdörffer   Die Geschichte der Stadt Minden ist eng mit der Geschichte des Mindener Bürgerbataillons verbunden, das als Institution einfach zum Leben unserer Heimatstadt gehört. Das Schicksal Mindens ist die Weser, die nur 3,5 km entfernt an der Porta Westfalica durch das Weser- und Wiehengebirge … Weiterlesen…

Villa Cavallino Bianco

Eine neu entdeckte Villa am Tiber-Ufer mit sensationellen Malereien des bislang unbekannten antiken Künstlers Virpacis Celer Pictor von Hilarius Irving Ein Sensationsfund in der Garten-Anlage der Villa Farnesina im römischen Stadtteil Trastevere begeistert derzeit die wissenschaftliche Welt. Nachdem schon 1880 unter dem Garten der Villa Farnesina eine antike Villa aus … Weiterlesen…

Zeitreisen in Münster, auch während der Skulpturprojekte

Kunst kommuniziert mit der Geschichte der Stadt, die auch immer wieder Zerstörungen erlebte – Kunstwerk während der Skulpturprojekte von Vandalen enthauptet – Geisterradiosender taucht aus der jüngeren Vergangenheit auf   Fotografien: Katharina Beining, Annette Bültmann Text: Annette Bültmann Historische und aktuelle Ansichten treffen in Städten auf unterschiedliche Weisen immer wieder … Weiterlesen…

Eine Mondfinsternis im Jahre 1675

n diesem historischen Dokument über die Mondfinsternis am 11. Januar 1675 wird genau beschrieben über welche Bereiche des Mondes der Schatten zieht, also anfangend bei dem Krater Hevelius und dann ca 12 Minuten später bei Aristarchus, einem besonders hellen Mondkrater vorbeiziehend, bis die Auflistung endet bei der Nähe des Kraters Langrenus. Vermutlich geschah die Beobachtung wohl mit Hilfe eines nicht allzu schlechtes Fernrohrs, das Galilei-Fernrohr und das Kepler-Fernrohr waren einige Jahrzehnte vorher entwickelt worden.
Bei den im Royal Observatory zusammengekommenen Beobachtern, im Text als the Parisian Astronomers oder the Observers bezeichnet, handelte es sich um die bekannten Astronomen Giovanni Domenico Cassini (nach diesem, dem Entdecker mehrerer Saturnmonde, wurde der Orbiter der Cassini Huygens Saturnsondenmission benannt), Jean-Felix Picard und Ole Christensen Rømer. Weiterlesen…

Seit 882 Tagen im Dienst der Kunst – die GOA Minden wird nach Umzug zum 1/4 Büro

Das „¼ Büro“ wird neben den Aufgaben der bisherigen GOA weitere Aufgaben übernehmen.
Neben der Betreuung von Künstlern, Organisation und Durchführung von Einzelausstellungen, jetzt wieder in Form von „Kunstmeilen“, kommen weitere Aufgaben hinzu.
Das ¼ Büro ist eine Anlaufstelle für alle Belange des Viertels und der Menschen die hier leben, arbeiten, Geschäfte betreiben, Geschäfte besuchen … Weiterlesen…

IL TESORO SMARRITO

Fotografien: Harald Neumann Text: OverLAPS   In 1100 Metern Höhe auf dem Monte Bregagno in Italien, oberhalb des Comer Sees realisierte Ralf Witthaus mit seinem Team ein temporäres Kunstprojekt: IL TESORO SMARRITO – eine 650 Meter lange Halskette, die sich als Zeichnung im Gras am Grat des Berges emporschmiegt.   … Weiterlesen…

Mouches volantes im alten Europa, Teil 3

Die Kultur der Kelten
Nachdem um 1200 v. Chr. die spätbronzezeitlichen Zivilisationen in Griechenland, Anatolien, Zypern, Syrien, Mesopotamien und Ägypten durch ungeklärte Ereignisse kollabiert oder erheblich geschwächt wurden (Martin 2000; Popham 1994), begann im 1. Jahrtausend v. Chr. eine neue Ära. Als die Europäer begannen, Eisen in grossen Mengen zu verarbeiten, als die Texte von Homer und Herodot die Zeit der Geschichtsschreibung und der Schriftlichkeit einläuteten, als sich Griechen und Phönizier, später Römer und Karthager um die Vorherrschaft im Mittelmeer stritten (Cunliffe 1994; Harding 1994), da blühte in Mitteleuropa die Kultur und Kunst der Kelten. Weiterlesen…

Atelier Bender: Malerei, Radiästhesie, und Koans aus dem Leben der Zen – Mönche

Text: Gilbert Bender Fotografien: Annette Bültmann Die Fotografien entstanden anlässlich der Offenen Ateliers 2017 im Atelier Bender in Bielefeld. Der Künstler beschäftigt sich in seiner Malerei mit japanischen Koans, Anekdoten über berühmte Antworten von Zen-Meistern auf Fragen von ihren Schülern. Weitere Arbeiten beschäftigen sich mit der Radiästhesie, den Schwingungen und … Weiterlesen…

Anmerkung Ausgabe 79

Wir sitzen am Domplatz in Minden und betrachten die Umgebung und denken, kann das sein, dass Minden nun meine Heimat ist? Es sind immer Straßen die man bewandern kann, Geschäfte die man besuchen kann, und ein Café wo man sitzen kann, ist das Heimat? Nun haben wir versucht eine Zeitreise … Weiterlesen…

Zeitreise Minden

            Text: Jörg Boström Fotografien aktuell: Jörg Boström, Annette Bültmann Fotografien historisch: Archivaufnahmen       Die Stadt Minden hat für mich eine ganz frühe Erinnerung aus meiner Kindheit. Der Zug, auf der Reise ins Ruhrgebiet, hat plötzlich in Minden gehalten. Mein Bruder stieg aus, … Weiterlesen…

Zeitreise Münster

Auf dem Kopfsteinpflaster des Prinzipalmarkts von Münster ist es nicht allzu schwer, sich in vergangene Zeiten zu versetzen. Zumal am Abend, wenn ein Mann im dunklen historischen Gewand, ein Nachtwächter aus früheren Jahrhunderten, ausgerüstet mit einer Hellebarde, einer Besuchergruppe bei einer Führung die Geschichte der Stadt erklärt. Und um 21 … Weiterlesen…

Treibholz – 1. Einzelausstellung 2017 in der GOA Minden mit Werken von Dorothea Stöckle

Geschichten, vom Treibholz erzählt Text: Thomas Lochte Fotografien: Annette Bültmann Fundstücke, Kunststücke und Lehrstücke von Dorothea Stöckle Wenn man so will, entstammt sie einer „Künstlerfamilie“: Dorothea Stöckle, Tochter des renommierten Bildhauers Egon Stöckle und der international bekannten Glas-Künstlerin Karin Krumbein-Stöckle (heutige Hubert), hatte ihre erste Begegnung mit handwerklich-künstlerischer Gestaltung von … Weiterlesen…