Bruckhausen. Eine Geschichte von Duisburg

      Von: Geschichtswerkstatt Du Nord <info@geschichtswerkstatt-du-nord.de> Datum: 3. Januar 2013 19:50:44 MEZ An: ksgems@geschichtswerkstatt-du-nord.de Betreff: Rettet Bruckhausen: Hoffnung und Zorn: Ein neues Jahr Liebe Mitstreiter, das letzte Jahr begann mit den zerschlagen Fensterscheiben bei Manfred Hoffmann und als am 10.01. 2012 der erste, noch recht kleine Bagger in … Weiterlesen…

Bruckhausen. Fotografien Jörg Boström. Texte

Siehe auch: http://www.blurb.de/b/7813651-bruckhausen-fotografien-zeichnungen-texte Siehe auch Fotogalerie im Beitrag: Bruckhausen.  Eine Geschichte von Duisburg     25 Jahre Galerie Arbeiterfotografie – Ausstellung und Veranstaltungen Stadtmassaker – ein Krimi ohne Leichen? Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann „Um es mit einem Wort zu sagen: Kriegsgebiet! Das Einzige was fehlt, sind die Leichen … Weiterlesen…

Hochöfen und Zechen im Ruhrgebiet

Siehe auch: Fotoserie zum Vortrag von Jörg Boström im LWL Industriemuseum Henrichshütte Hattingen am 22.02.2013 in der Ausgabe 66 des vm2000.net   Jörg Boström Hochofen III in Hattingen Die stillgelegte Konstruktion des Hochofens stellt sich dar wie das Skelett eines toten, urzeitlichen Tieres, Überrest einer vergangenen Industriekultur. Entsprechend ist die … Weiterlesen…

Minden. St. Marienkirche. Ausstellung persönliche Altäre. Malerei. Kultur. Foto. Installationen.

  Jörg Boström Kunst und Kirche. Eine lange Geschichte. Es waren immer wieder die christlichen Themen im kirchlichen Auftrag, welche die europäische Kunst weiter entwickelten. Von der Gotik über die Romanik zur Renaissance. Die Bibel in der Übersetzung von Martin Luther wurde im aktuellen Stil der damaligen Moderne gestaltet. Die … Weiterlesen…

Chris Reinecke 80

Siehe auch.. http://archiv.vm2000.net/04/08-akazelt/index.html Jörg Boström 80 Jahre. Auch Chris Reinecke. Bilder zur Erinnerung und Beitrag zu ihrem neuen Buch. 80…das neue Jahr auch für mich..Chris Reinecke zeigt nun in einem neuen Buch ihre Malerei..ihre Kunst, die mir bisher unbekannt war. Ich hatte die Aktionen dieser Künstlerin aus den „68“er Jahren … Weiterlesen…

Manfred Schnells Nippes Granatäpfel

Text: Jörg Boström Busenfrüchte. Frauen bei Manfred Schnell. Eine Bilderfolge gibt einen Einblick in männliche Sehnsucht. Es sind in immer wieder neuer Zusammenstellung und Stellung junge und schmale Frauen aus Porzellan. Sie spielen und tanzen. Sind verbunden mit Tieren, Möbeln, anderen Figuren zarter Frauen, in der Liegehaltung auf einem Sofa … Weiterlesen…

Ausstellung Temporary Gallery. Köln.10.09. – 18.12.2016

    http://www.temporarygallery.org/     „Zeitsprung – Rebellisches Düsseldorf 1966 – 1972“ ist ein Buch mit Fotografien von Jörg Boström, die zwischen 1966 und 1972 in der Düsseldorfer Kunstszene entstanden sind und zusammen mit Flugblättern und Zeitungsartikeln einen Blick auf die damaligen Ereignisse ermöglichen.
Jörg Boström hatte von 1956 bis 1963 … Weiterlesen…

Seestücke

  Jörg Boström Seestücke. Wer am Meer steht schaut in die Ferne. Der Horizont liegt vor uns. Der Blick wandert entlang an der Linie. Der daher so genannten Horizontalen. Es entsteht ein Sog für die Augen. Und damit auch für die Kamera. Auch die Fotografie sucht dann etwas wie das … Weiterlesen…

Klassentreffen

Ein Blick in den Spiegel. Ein weiteres Zurück in die Vergangenheit. Ein Sprung in das aufgewachte Gedächtnis. Als einer unseren Klassenkameraden daran erinnerte, das unser Abitur nun vor 60 Jahren gelungen ist, kam der Wunsch auf nach einem neuen und vielleicht sogar letzten Treffen auf. Das haben wir nun gemacht. … Weiterlesen…

Fotografische Reise in die Sowjetunion. Zur Familiengeschichte Boström.

          Nur wenn ich mit ihm telefonierte, fiel mir sein baltischer Akzent auf: „Rrichtich, Jörrg!”, und der etwas trockene Satzsingsang, den meine Großtante Anna noch perfekter über ihre faltigen Lippen brachte. Balten, das wußte ich seit dem Vorschulalter, sind die Familienmitglieder meines Vaters, und die Oma mütterlicherseits stammt aus … Weiterlesen…

Die Dinos sind wieder da.

Text: Jörg Boström und Annette Bültmann Fotografien: Jörg Boström   Wenn man durch Rippen auf Knochen schaut, im Naturkunde Museum Berlin, ist man in einer anderen Welt… in einer Zeit weit vor der unseren. Es sind die Knochen der Dinosaurier, die uns weit überragen. Hoch oben über uns sind Wirbel … Weiterlesen…

Der Drucker an der Kurbel dreht…

Einer der Redakteure des vm2000.net hat bereits in sehr jungen Jahren bei einem Zeitungsprojekt mitgearbeitet. Der “Komet” ist gleichzeitig ein Stück Zeitgeschichte aus den Jahren 1951 und 52. Auch die Photokina gab es zu dieser Zeit schon, wie man in einem der Beiträge lesen kann (allerdings noch nicht sehr lange, … Weiterlesen…

Jörg Boström. Leere Räume Industrie.

Text und Fotografien: Jörg Boström “Wer immer versucht, hinter die Ursprünge der fotografischen Realitätsausschnitte zu gelangen, findet sich im Trancezustand der eigenen Halluzinationen wieder. Was nun einmal da ist, reicht nicht aus. Die Fotografie bestätigt unsere Gefangenschaft in den visuellen Grenzen, unsere Existenz im Bilderknast. Sie kratzt zugleich an den … Weiterlesen…

Spuren von Beuys als Jahresgabe 2015 des Vereins für aktuelle Kunst Minden

Die im Dezember vorgestellte Jahresgabe 2015 des Vereins für aktuelle Kunst Minden von Prof. Jörg Boström ermöglicht mehrere Zeitsprünge, zum einen ins Jahr 2007, in dem das Buch “Zeitsprung. Kunst und Rebellion – Düsseldorf 1966-1972: Fotografien von Jörg Boström” erschien, und in der Kunsthalle Düsseldorf mit einer begleitenden Ausstellung vorgestellt … Weiterlesen…

Minden Weinberg

Fotografien: Jörg Boström Text: Philipp Hausdörffer Lange Nacht der Kultur 2015 Kunst trifft Natur. Die Entstehung des Universums, was immer man auch damit bezeichnen möchte, ist vermutlich eines der größten Kunstwerke, das jemals geschaffen wurde. Doch wer ist/war dieser Künstler? Da wir nicht wissen, wie das, was wir als Universum … Weiterlesen…

Skulpturengarten Wilfried Hagebölling

Text und Fotografien: Jörg Boström   Der Skulpturengarten von Wilfried Hagebölling wurde 2015 in das European Garden Heritage Network http://www.eghn.org aufgenommen, dem europaweit Schlossparks, botanische Gärten, Kurparks und Gärten bekannter Künstler angehören.   „Gärten sind Orte der Sehnsucht nach dem tiefen Anfang, Rekonstruktionen verlorener Paradiese. – In einem Skulpturengarten sind Skulpturen … Weiterlesen…