Weinberger Puppenkiste. Die Geschichte von Kurrrt.

Share

 

Die Geschichte von Kurrrt.
Von Philipp Hausdörffer
Am 1. April 2006 wurde in Minden, an der Hufschmiede, auf dem so genannten Marienberg der nördlichste Weinberg in Ostwestfalen gepflanzt.
Wieso wurde hier plötzlich Weinbau betrieben? … was war der Anlass dazu?
Erst im Jahre 2013 wurde dies Geheimnis der Mindener Öffentlichkeit präsentiert. Der Fund eines alten Holzstückes auf dem Marienberg hatte mir keine Ruhe gelassen. Internationale Holzsachverständige schworen Stein und Bein, dass es sich bei dem knorrigen Stück Holz um ein sehr altes Stück aus der Frühzeit der Weltgeschichte handeln musste. Erst die Expertisen dreier, voneinander unabhängiger Institute, brachte im Herbst 2012 die Gewissheit.
Dieses Stück Holz war älter, als alle anderen vorherigen Funde. Auf das Alter wollte sich keines der drei Institute festlegen; nur in einem Punkt waren sich alle Einig, dies war ein Rebstock vom Kap der guten Hoffnung!
Mit dieser Gewissheit begann ich zu forschen und in der Mitte des Jahres 2013 stand für mich fest: Dieser Rebstock konnte nur auf dem Wasserweg nach Minden gelangt sein.
Die Geschichte des alten Rebstocks, er sollte „KURRRT“ heißen, war dann schnell niedergeschrieben und bei der langen Nacht der Kultur 2013 dem erstaunten Mindener Publikum erzählt.
Irgendwann wird die Geschichte von KURRT, die hier in Bildern auszugsweise präsentiert wird, noch einmal in aller Ausführlichkeit erzählt.
Durch die Ergebnisse meiner Recherchen mussten Teile der Menschheitsgeschichte neu geschrieben werden. Damit ist bewiesen: Kunst bewegt die Welt!

Weiteres auch unter:

http://archiv.vm2000.net/68/marienberg/kurrt.html
http://archiv.vm2000.net/68/marienberg/kurrt2.html

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.